Aktuell

Appell an den OB und den Rat der Stadt bleibt bisher ohne Resonanz.
Sind Leben und Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger in den Parks und Grünanlagen der Herner Politik egal?

Nach Informationen der obersten Jagdbehörde NRW, die der Bürgerinitiative Wasservögel vorliegen, können die Jagdpächter in den Herner Parks und Grünanlagen während der Jagdzeiten (je nach Tierart im Landesjagdgesetz)  ohne Ankündigung schießen.

Herne hat eine der höchsten Bevölkerungsdichten in NRW und die öffentlichen Grünanlagen sind ebenso stark genutzt. Es liegen der obersten Jagdbehörde keine Statistiken zur Risikobewertung in Herne vor. Wir haben bei der unteren Jagdbehörde Herne eine entsprechende Anfrage nach IFG und UIG gestellt. Der Antwort der Stadt vom 29.1.2020 ist zu entnehmen, dass auch in Herne das Risiko offenbar amtlicherseits nicht eingeschätzt worden ist.
Wir halten das für unverantwortlich den Bürgerinnen und Bürgern gegenüber! 

Die Herner Politik hat seit Februar nicht auf unseren Appell zur Befriedung der öffentlichen Grünanlagen reagiert.
Wir werden die Parteien, Fraktionen und Ratsmitglieder vor der Kommunalwahl dazu befragen.
(20.6.2020)